Das Problem:

Als jahrzehntelanger erfahrener Bestatter haben wir uns vor sechs Jahren auf Auslandsüberführungen spezialisiert. Bei einer Flugüberführung spielt immer das Gewicht eine Rolle. Deshalb versuchten wir im im Intersse des Kunden das Gewicht so gering wie möglich zu halten. Wir benutzten oftmals Särge mit einem Gewicht von nur 19 kg, welche man aber trotzdem für eine Erdbestattung einsetzten konnte. Oft wollten die Angehörigen aber auch hochwertigere Särge. Hier passte aber dann kein Zinksarg hinein oder musste speziell angefertigt werden. Dies verursachte oft immense Kosten.


Die Innovation:

Im Jahr 2010 stellten wir dann Kontakt zu dem Hersteller in den USA her, der dieses dort patentierte Verfahren schon seit 1995 recht erfolgreich vertreibt.

Duch die hohen Frachtkosten aus Amerika konnte die Folie aber bisher nur wesentlich teurer in Europa und anderen Ländern angeboten werden. Nach jahrelanger Recharge gelang es uns nun, diese Folie in Deutschland selbst zu produzieren und somit die Kosten deutlich zu reduzieren. Exclusiv produzieren wir nun diese Metallfolie mit unglaublichem Erfolg.

Sicherlich stecken wir noch mit der Vermarktung in den Kinderschuhen, aber das Produkt ist vollkommen ausgereift und wird in den nächsten 2-4 Jahren den Zinksarg völlig vom Markt verdrängt haben. Dies zeigt alleine die Entwicklung in Amerika. Sie wurde bereits beim 9/11 in New-York, beim Tsunami in Asien 2004 und beim Erdbeben in Haiti 2010 mehrere tausend mal verwendet.

Den Bestatter bracht man kaum über die Vorteile zu belehren.

Thanatologen, Behörden, Kathastrophenschutzorganisationen, Krankenhäuser, Fluggesellschaften und selbst Angehörige sind von dieser neuen Art der Auslandsüberführung begeistert. Wichtig sind die innereuropäischen Richtlinen. Diese sind im sogenannten Straßburger Abkommen vom 26.10.1973 festgelegt sind.

Unter Artikel 6 Absatz 1 i) steht geschrieben: i) ...und einem sorgfältig verlöteten inneren Sarg aus Zink oder aus einem anderen selbstzersetzenden Stoff. Mehr rechtliche Infos hier klicken...